Essen für gesunde Haut

Der griechische Philosoph Hippokrates mag vor fast 2.500 Jahren gelebt haben, aber er wusste schon damals genau, wovon er sprach.

"Lass die Nahrung deine Medizin sein und die Medizin deine Nahrung" – dies ist eines der berühmtesten Zitate des Mannes, der die moderne Medizin gegründet hat. Und es hat zweifellos die Zeit überdauert. 

Je mehr wir von Ernährung verstehen, desto mehr wissen wir über die Auswirkungen einer schlechten Ernährung auf unser Immunsystem, unsere körperliche und geistige Entwicklung und unseren Energiehaushalt. 

Dabei wird jedoch oft nicht beachtet, dass und wie sich Lebensmittel auf die Gesundheit unserer Haut auswirken können. Die Ernährung ist einer der wichtigsten Aspekte zur Unterstützung der Hautgesundheit und -beschaffenheit.

Die Haut als größtes Organ des Körpers produziert ständig neue Zellen, deshalb ist es wichtig, dass dieser Prozess mit den richtigen Nährstoffen angetrieben wird. 

Komplexe Kohlenhydrate 

Kohlenhydrate spielen eine Schlüsselrolle für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, aber sie kommen in verschiedenen Formen vor. Raffinierte Kohlenhydrate werden  mit einer Gewichtszunahme und anderen Problemen in Verbindung gebracht. 

Sie haben offenbar auch Auswirkungen auf unsere Haut. Der Zusammenhang zwischen Akne und Ernährung wird seit Jahren kontrovers diskutiert. Die Forschung zeigt nun jedoch, dass eine Ernährung mit hohem glykämischen  Index,- das heißt mit vielen raffinierten Kohlenhydraten, wie Weißbrot, zuckerhaltigen Getränken und gesüßten Cerealien - Akne verschlimmern kann. 

Wie immer bei der Ernährung geht es um das richtige Maß und Abwechslung. 

Ernährungswissenschaftler empfehlen eine große Auswahl an Gerichten, die proteinreiche Lebensmittel wie Fleisch und Eier, komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornbrot und Vollkornreis sowie viel Gemüse und Obst enthalten.

Kampf den freien Radikalen

Ein weiteres wesentliches Element unserer Ernährung, das wir gerade im Hinblick auf eine gesunde Haut beachten sollten, sind Antioxidantien. Sie werden mit zahlreichen Vorteilen wie der Vorbeugung von Krebs und Anti-Aging-Eigenschaften in Verbindung gebracht.

Polyphenole sind Phytochemikalien aus natürlichen pflanzlichen Nahrungsquellen und haben antioxidative Eigenschaften, die helfen können, “freie Radikale” zu neutralisieren, die Zellen schädigen und ihre Funktionsfähigkeit beeinträchtigen können.

Dass der Körper freie Radikale produziert ist normal. Aber auch äußere Einflüsse wie Alkohol, Rauchen, UV-Licht und Umweltverschmutzung können freie Radikale hervorrufen.

Im Hinblick auf die Hautalterung führen sie dazu, dass das Kollagen in der Haut abgebaut und die Produktion von neuem Kollagen vermindert wird, was die Erschlaffung und den Verlust der Spannkraft der Haut zur Folge haben kann.

Die Einnahme von Antioxidantien - zu denen auch Beta-Carotin, Lutein, Lycopin, Selen und die Vitamine A, C und E gehören - kann den Alterungsprozess verlangsamen.

Gemüse wie Artischocken, Kohl, Brokkoli, Spargel, Rote Beete und Spinat und einige Nüsse enthalten einen hohen Anteil an Antioxidantien.

Man findet sie auch in Fischölen, Trockenfrüchten wie Rosinen, Pflaumen, Feigen und Datteln und tief gefärbten Früchten wie schwarzen Johannisbeeren, Heidelbeeren, Mangos, Trauben, Erdbeeren und Tomaten.

Auch Gewürze und Kräuter wie Nelken, Zimt, Oregano und Currypulver enthalten Antioxidantien, die eine gute Möglichkeit bieten, eine Mahlzeit zu würzen und neue Geschmacksrichtungen zu entdecken.

Hilfreiche Vitamine 

Vitamine sind bekanntlich lebenswichtig für unsere Gesundheit. Das schließt wie so vieles andere auch die Gesundheit unserer Haut ein.

Die meisten Vitamine können mit einer gesunden, abwechslungsreichen Ernährung aufgenommen werden. Bei Vitamin D ist das etwas anders. Es wird vom Körper während der Einwirkung von Sonnenlicht hergestellt. 

Vitamin D unterstützt nicht nur das Wachstum und die Reparatur der Hautzellen, sondern es stärkt auch die Knochen. Daher ist es wichtig, dass diejenigen, die nicht in der Lage sind, genügend Vitamin D aus dem Sonnenlicht zu erhalten, es durch andere Quellen ergänzen.

Das einfache Ei ist eine solche Quelle, fetter Fisch eine andere. Eine zusätzliche Vitaminergänzung kann für manche Menschen je nach ihren individuellen Lebensbedingungen ratsam sein.

Auf die Mischung kommt es an

Wir fördern gerne eine abwechslungsreiche Ernährung mit Fleisch, Käse und Fisch, da sie wichtig für unser Wohlbefinden ist. Oft ist es jedoch schwieriger, einige Menschen, vor allem Kinder, zum Verzehr von Obst und Gemüse zu bewegen.

Hilfreich kann es dann sein, Obst und Gemüse in Smoothies zu verwandeln und neue Rezepte auszuprobieren – zum Beispiel Nüsse und Früchte in den Salat geben, Suppe selbst kochen und sie auch einmal als Pizzabelag oder als Beilage reichen.

Das Entscheidende ist die Vielfalt. Je größer die Abwechslung der Lebensmittel, die wir in unsere Ernährung aufnehmen können, desto mehr Mikronährstoffe stellen wir unserer Haut zur Verfügung.

Je früher wir diese Vielfalt anregen, desto mehr profitieren die Kinder ihr ganzes Leben lang davon.

Der lange Weg

Zweieinhalb Jahrtausende nachdem Hippokrates seine Gedanken über die Bedeutung der Ernährung als Medizin teilte, hat die Medizin und Ernährungswissenschaft einen sehr langen Weg zurückgelegt.

Trotz allem sind wir noch immer genauso auf unsere Gesundheit angewiesen wie er.

Unsere Haut ist der auffälligste Teil unseres Körpers und doch vergessen wir oft, dass zu ihrer Pflege nicht nur das Auftragen von Cremes und Lotionen gehört, sondern auch eine gesunde Ernährung.

Wenn wir dies beherzigen, liefern wir die richtigen Bausteine und können dazu beitragen, dass unsere Haut über viele Jahre hinweg so gesund wie möglich bleibt.

Um mehr zu erfahren, klicken Sie hier.

Dieser Beitrag ist Teil einer Reihe von Artikeln, die zeigen sollen, wie gesunde Haut das Leben der Menschen positiv beeinflusst. Er wurde unter Mitwirkung unserer wissenschaftlichen und medizinischen Experten entwickelt und ist für die Öffentlichkeit bestimmt.