Gemeinschaft der Dermatologie

Nachhaltige Entwicklung

Wir sind davon überzeugt, dass wir als Unternehmen nur erfolgreich sein können, wenn wir einen gemeinsamen Mehrwert schaffen, der sowohl die ökonomischen Erfordernisse als auch die Bedürfnisse und den Fortschritt der Gesellschaft berücksichtigt. Als verantwortungsbewusstes Unternehmen möchten wir dazu beitragen, einen nachhaltigen Konsum und einen bewussten Umgang mit Ressourcen zum Nutzen künftiger Generationen zu gestalten. Wir sind bestrebt, die Umweltauswirkungen unserer Unternehmenstätigkeit bis 2030 kontinuierlich zu reduzieren und wenn möglich zu vermeiden. Um dieses Ziel zu erreichen, stehen für uns die folgenden drei Hauptbereiche im Vordergrund: verantwortungsvoller Umgang mit Wasser, Maßnahmen gegen den Klimawandel und Schutz der Umwelt. 

Verantwortungsvoller Umgang mit Wasser

Derzeit führen wir in allen unseren Werken Programme zur Reduzierung der Wasserentnahme, zum Recycling und zur Wiederverwendung von Wasser und zur Wassereinsparung durch. Von 2005 bis 2015 konnten wir so die Wasserentnahme um 61 Prozent senken. Die Entnahme wird pro Tonne Produkt gemessen, und wir möchten bis 2020 erreichen, dass sich die direkte Wasserentnahme in unseren Produktionsstätten um 20 Prozent pro Tonne Produkt gegenüber dem Bezugsjahr 2010 verringert.

Maßnahmen gegen den Klimawandel

Wir streben an, die Treibhausgasemissionen (THG) unserer Produktionsanlagen bis 2020 um 35 Prozent pro Tonne Produkt gegenüber 2010 zu senken. Zwischen 2005 und 2015 konnten wir die direkten THG-Emissionen um 43 Prozent pro Tonne Produkt reduzieren, was auf eine Reihe von Projekten zur Nutzung erneuerbarer Energien zurückzuführen ist, die heute 84 Prozent unseres Stromverbrauchs ausmachen. Derzeit nutzen fünf unserer sechs Produktionsstandorte regenerativen Strom. Die Energie, die wir dort einsetzen, stammt aus einer Kombination von Solar-, Wind- und Wasserkraft, Erdwärme, Biokraftstoff und Biomasse. 

Schutz der Umwelt

Anfang 2019 erreichten all unsere Fabriken NULL Abfälle zur Entsorgung auf Deponien – ein Jahr vor der öffentlichen Verpflichtung. Im Jahr 2018 haben wir zwei Lebenszyklusanalysen (LCA) für die Cetaphil Reinigung 500 ml und die EZ Filler 1 ml Spritze eingeführt, um die Umweltbelastung durch unsere Produkte zu reduzieren. Diese Analyse hilft uns, die Auswirkungen zu bewerten und Initiativen zur Optimierung von Ökodesign, Produktion und Transport zu identifizieren. Wir bewerten und wählen auch unsere Lieferanten und beauftragen Hersteller nach ihrer Umweltleistung aus. Bis 2020 werden wir 80 Prozent von ihnen nach dem Galderma-Lieferantenkodex auditieren.